Derzeit unmögliche Mission für Tom Cruise: Drehen in Venedig.

Foto: REUTERS/Mike Theiler/File Photo

Venedig – Die geplanten dreiwöchigen Dreharbeiten in Venedig für die siebente Folge von "Mission: Impossible" sind auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Grund seien die Sorgen um den Coronavirus, teilten Paramount Pictures mit. Der Drehstart war für Montag vorgesehen. In Venedig ist auch der traditionelle Karneval kurzfristig abgesagt worden. Die Filmcrew kann heimkehren, die Lage werde beobachtet.

Die siebente Folge von "Mission: Impossible" sollte im Juli 2021 in die Kinos kommen, 2022 ist eine achte Folge geplant. Tom Cruise spielt unverändert die Rolle des Geheimagenten Ethan Hunt. (APA, 25.2.2020)