Ein Bild aus besseren Zeiten. 2019 fand die Games Developers Conference noch statt. Heuer wackelt die Veranstaltung.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/JUSTIN SULL

Die Angst vor dem Coronavirus könnte nun auch dazu führen, dass die Games Developers Conference (GDC) in San Francisco abgesagt wird. Wie schon beim gecancelten Mobile World Congress haben mittlerweile etliche Aussteller abgesagt. Sony, EA, Facebook, Kojima Productions und Kowloon Nights werden nicht auf der Branchenmesse vertreten sein. Weitere könnten folgen.

Handreiniger werden verteilt

Die heurige GDC findet vom 16. Bis 20. März statt. Auf der Messe werden Neuerungen vorgestellt – zudem findet eine Vernetzung der Branche statt. Entwickler werden zudem bei der Veranstaltung ausgezeichnet. Der Veranstalter selbst will von einer Absage nichts wissen. Allerdings hält man sich an vorgeschlagenen Maßnahmen der US-Regierung. Dazu zählt unter anderem die Verteilung von Handreinigern. (red, 26.2.2020)