Tokio bleibt stabil.

Foto: REUTERS/Athit Perawongmetha

Tokio – Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hält trotz des Coronavirus-Ausbruchs in Japan an den Sommerspielen in Tokio fest. Die IOC-Koordinierungskommission setze sich voll und ganz für die planmäßige Austragung der Sommerspiele vom 24. Juli bis 9. August ein, sagte IOC-Präsident Thomas Bach am Donnerstag laut der Nachrichtenagentur Kyodo in einer Telefonkonferenz mit japanischen Medien.

Man wolle nicht über Alternativen spekulieren, meinte Bach. Japan hat bisher acht Todesfälle gemeldet, die in Verbindung mit dem Virus stehen. Mehr als 900 Menschen infizierten sich.

Japan hatte am Donnerstag angekündigt, im Kampf gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 alle Schulen zu schließen. Die Maßnahme trete am Montag in Kraft und umfasse alle Volks-, Mittelschulen und Gymnasien, erklärte Premier Shinzo Abe. Die Schließung soll demnach bis zum Beginn der zehntägigen Frühlingsferien Ende März gelten. Abe betonte, die kommenden beiden Wochen seien entscheidend für den Kampf gegen das Virus

Entwarnung bei italienischen Golfern in Maskat

Die italienischen Golfprofis Lorenzo Gagli und Edoardo Molinari dürfen nach einem Tag in Quarantäne doch noch an den mit 1,75 Mio. Dollar dotierten Oman Open in Maskat teilnehmen. Die European Tour teilte als Veranstalter am Donnerstag mit, dass bei Gagli ein Test auf das Coronavirus negativ ausfiel. Der 34-Jährige war nach Grippe-Symptomen am Mittwoch in seinem Hotelzimmer isoliert worden. Auch Molinari war als Gaglis Zimmerkollege unter Quarantäne gestellt worden.

"Eine unerklärliche Vorgehensweise", sagte Gagli. Er sei am Sonntag in Maskat angekommen und habe mit vielen anderen Golfern im Fitnessstudio trainiert, mit ihnen gegessen und sei mit ihnen im Bus gefahren. "Wenn die Gefahr einer Ansteckung besteht, müssten sie Dutzende von Golfern isolieren und das Turnier absagen".

Ein Sprecher der European Tour teilte der Nachrichtenagentur AP mit, dass Gagli und Molinari sich aus "medizinischen Gründen" von den Oman Open zurückgezogen hätten.

Trainer vorläufig suspendiert

Der ungarische Fußball-Erstligist Honved Budapest hat seinen italienischen Trainer Giuseppe Sannino und dessen Assistenten Alessandro Recenti suspendiert. Es handle sich um eine Vorsichtsmaßnahme nach dem Coronavirus-Ausbruch in Italien, teilte der aktuelle Tabellenfünfte am Donnerstag mit, denn "sie könnten Kontakt mit Menschen gehabt haben, die in den vom Coronavirus betroffenen Gebieten lebe".

Wohl keine Zuseher bei Skiweltcup-Finale in Cortina

Das alpine Ski-Weltcup-Finale wird in Cortina d'Ampezzo vom 18. bis 22. März wegen des Coronavirus wohl vor leeren Tribünen in Szene gehen. "Stand jetzt ist Cortina bestätigt, aber ohne Zuschauer", sagte FIS-Renndirektor Markus Waldner am Mittwoch gegenüber dem schwedischen Fernsehen SVT. (APA, 27.2.2020)