Flames-Goalie David Rittich zieht enttäuscht ab.

Foto: Reuters/USA TODAY Sports

Wien – Einen finalen Sekundenkrimi mit Happy End für ihr Team erlebten 17.350 Eishockey-Fans in der Bridgestone Arena von Nashville am Donnerstag: Mikael Granlund erzielte im NHL-Spiel gegen die Calgary Flames eine Zehntelsekunde vor der Schlusssirene für die heimischen Predators den Ausgleichstreffer zum 3:3 und nach 80 Sekunden der Verlängerung das Siegestor.

"Ich hatte keine Ahnung, ob das Tor zählt. Ich habe nur versucht, einen TV-Bildschirm zu finden", sagte Granlund. Dank des dritten Siegs hintereinander verteidigten die Predators ihren Platz in den Play-off-Rängen erfolgreich.

Titelverteidiger St. Louis Blues feierte mit einem 3:2 nach Verlängerung über die New York Islanders den sechsten Sieg in Serie und baute seine Führung in der Western Conference weiter aus. (APA; 28.2.2020)

NHL-Ergebnisse von Donnerstag:
Montreal Canadiens – New York Rangers 2:5
Tampa Bay Lightning – Chicago Blackhawks 2:5
Florida Panthers – Toronto Maple Leafs 3:5
Boston Bruins – Dallas Stars 4:3
Ottawa Senators – Vancouver Canucks 5:2
Detroit Red Wings – Minnesota Wild 1:7
St. Louis Blues – New York Islanders 3:2 n.V.
Nashville Predators – Calgary Flames 4:3 n.V.
Winnipeg Jets – Washington Capitals 3:0
San Jose Sharks – New Jersey Devils 3:2 n.V.