Lange galten die beiden als das Duo Infernale der 1990er-Jahre: Arschgeweih und Stringtanga. Sie gehörten zusammen wie Pat & Patachon, die Kessler-Zwillinge, die Lochis oder wie das orange und das grüne Ende des österreichischen Eislutschers Twinni. Meist wurde sogar ein flotter Dreier draus. In der Regel gesellte sich nämlich noch die Hüfthose dazu. Sobald die tief sitzende Jeans Richtung Steißbein rutschte, war der Blick frei auf ein fantasievoll gestochenes Tribal-Tattoo und einen Fetzen Unterwäsche. Der Vorteil des schmal geschnittenen Stücks Stoff: Es hinterließ unter Kleidern und Hosen keine Spuren.

Irgendwann aber hatten die Tribal-Trägerinnen genug von ihren rückseitigen Tattoos und den nervigen Schnüren im Allerwertesten. Scharenweise ließ man sich Arschgeweihe weglasern, die Hosenbünde kletterten Richtung Bauchnabel. Uff, dachten viele, die tiefsten Täler der Mode sind durchschritten. Das war offensichtlich eine Fehleinschätzung. So mancher Trend kommt schneller als er geht: Das Label Y-Project zum Beispiel bereitete das Schnürl-Kommando auch für all jene neu auf, die die 1990er-Jahre bereits mitgemacht haben.

So sieht die Kollektion des französischen Labels Y-Project für den kommenden Herbst aus.
Foto: APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT

Bella Hadid, Jahrgang 1996, kann jedenfalls unbelastet an die Sache rangehen. Sie kennt den Tanga nur vom Hörensagen. Und so zog das Instagram-Model im vergangenen Sommer den Versace-String auf dem Laufsteg an den Seiten bis über die Hüftknochen.

Bella Hadids Unterwäsche-Blitzer während der Versace-Show der Männer im Juni 2019.
Foto: APA/AFP/MIGUEL MEDINA

Ein wenig erinnerte der Lauf an die legendäre Show des Gucci-Designers Tom Ford. In der Frühjahrskollektion 1997 zeigte Ford einen GG-String und katapultierte das bislang als trashig geltende Stückchen Stoff in High-Fashion-Sphären.

Tom Fords legendäre Frühjahrskollektion für Gucci: Ab Minute 15 hat der String seinen großen Auftritt.
Fashion Channel

Kim Kardashian erinnerte sich 2017 des Gucci-Schnürchens. Sie führte vor, dass der Tanga auch an aufgepolsterten Hinterteilen funktioniert: Heute gehört der String zum festen Inventar ihres eigenen Unterwäschelabels.

Kim Kardashian streifte 2017 die archivierten Gucci-Schnüre über.

Dass der Tanga mittlerweile Red-Carpet-tauglich ist, zeigte Hailey Bieber 2019 während der Met-Gala: Sie trat in einem schlichten rückenfreien Kleid von Alexander Wang vor die Kameras.

Hailey Baldwin, jetzt Bieber, 2019 während der Met-Gala in einem rosafarbenen Kleid mit angedeuteten String-Schnüren von Alexander Wang.
Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Einziger Hingucker: die angedeuteten String-Schnüre in der Hüfte. Mal schauen, wie lange das Stückchen Stoff diesmal überlebt. So manchem Trend begegnet man ja mittlerweile dreimal im Leben. (Anne Feldkamp, 5.3.2020)