Netflix hat aufgrund der Coronavirus-Pandemie vorerst alle Produktionen innerhalb der USA gestoppt

Foto: Reuters

Netflix hat einen 100 Millionen Dollar schweren Hilfsfonds für Mitarbeiter der Film- und Serienproduktionen aufgelegt, die wegen der Coronavirus-Krise gestoppt wurden. Derzeit analysiere der Videostreaming-Dienst, wer die Unterstützung besonders dringend brauche, schrieb der Inhalte-Chef von Netflix, Ted Sarandos, in einem Blogbeitrag am Wochenende.

Hilfemaßnahmen

"Was gerade passiert, ist beispiellos." Von den 100 Millionen Dollar sollen in Ländern, in denen Netflix besonders viel produziert, 15 Millionen an gemeinnützige Organisationen gehen, die arbeitslosen Mitarbeiter Nothilfe leisten.

Produktionsstop

Laut Forbes hat Netflix letztes Jahr 15 Milliarden Dollar in die Produktion eigener Inhalte investiert, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Wegen der Coronavirus-Ausbreitung wurden die Dreharbeiten vielerorts auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Zugleich stieg in den vergangenen Wochen die Nutzung des Dienstes, weil die Menschen viel Zeit zu Hause verbringen. (hsu/APA, 21.3.2020)