Apple hat seine Betriebssysteme aktualisiert.

Foto: AP Photo/Kiichiro Sato

Update-Festspiele bei Apple: das Unternehmen hat die Software für alle seine Hardware-Produkte aktualisiert. Nutzer können ab sofort iOS und iPad OS 13.4, macOS 10.15.4, watchOS 6.2, tvOS 13.4 und HomePod OS 13.4 herunterladen. Die Aktualisierungen bringen teils neue Funkionen und Verbesserungen mit sich.

Für iPhone und iPad

Das größte Update bekommen iPhone und iPad. Apple liefert damit neue Memoji-Sticker wie "Lächelndes Gesicht mit Herzen" und "zusammengepresste Hände" aus. In der Dateien-App können nun iCloud-Drive-Ordner freigegeben werden. Nutzer können die Ordner für alle Personen freigeben, die über einen Link darauf verfügen, oder nur für eingeladene Nutzer. Auch lässt sich festlegen, wer Änderungen vornehmen und Dateien hoch- und herunterladen kann.

In Mail werden nun Antworten auf verschlüsselte E-Mails ebenfalls automatisch verschlüsselt, sofern S/MIME konfiguriert wurde. Auch hat Apple das Interface überarbeitet mit dauerhaft angezeigten Buttons zum Löschen, Verschieben, Beantworten oder Verfassen einer Nachricht an. Im App Store ist nun der universale Kauf von Apps für mehrere Plattformen möglich. Das bedeutet, dass eine App einmal gekauft wird und dann für iPhone, iPad, iPod Touch Mac und Apple TV zur Verfügung steht – sofern sie auch für diese Geräte vorhanden ist. Zudem wurden zahlreiche Fehler beseitigt, unter anderem einige Probleme mit der Fotos-App sowie mit Mail. Eine Liste sämtlicher Änderungen listet Apple auf seiner Support-Seite.

Für Macs

Mit macOS 10.15.4 kommt die iCloud-Ordnerfreigabe für den Finder. Dabei werden dieselben Optionen wie unter iOS geboten. Neu sind auch Kommunikationseinschränkungen für die Bildschirmzeit-Funktion. So können Eltern beispielsweise festlegen, wann sich Kinder mit Freunden über Messenger unterhalten dürfen.

In Safari können Netflix-Videos nun in HDR abgespielt werden, sofern die Hardware das unterstützt. Außerdem können Chrome-Passwörter in den iCloud-Schlüsselbund importiert werden. Apple Music unterstützt die Anzeige von Lyrics synchron zum abgespielten Lied. Für das Pro Display XDR werden Referenzmodi für verschiedene Workflows unterstützt.

Auch hat Apple mehrere Fehler behoben. Dazu gehören unter anderem die HDR-Ausgabe auf externe Bildschirme mit HDR10-Support oder ein Problem, bei dem die Erinnerungen-App Benachrichtigungen nicht wiederholt hat. Auch mehrere Sicherheitslücken werden geschlossen. Zudem gibt es ein Sicherheits-Update für ältere macOS-Versionen. Weitere Informationen dazu findet man auf der zugehörigen Support-Seite.

Apple Watch, Home Pod und TV

Das Update watchOS 6.2 bringt In-App-Käufe für Apps auf der Apple Watch. Ein Fehler, der die Musikwiedergabe beim Wechsel auf Bluetooth gestoppt hat, wurde behoben. Welche Sicherheitslücken gestopft wurden, erfährt man auf der Support-Seite. Auch tvOS 13.4 bringt einige Patches. HomePod OS 13.4 hingegen soll Stabilität und Qualität der Smartspeaker-Software verbessern. (red, 25.3.2020)