Kyle Larson wurde suspendiert.

Foto: AP/Derik Hamilton

Nascar-Pilot Kyle Larson ist nach seiner rassistischen Entgleisung von seinem Team Chip Ganassi Racing entlassen worden. Das teilte der Rennstall am Dienstag mit. Erst am Ostermontag hatte das Team den 27 Jahre alten US-Amerikaner ohne Bezahlung auf unbestimmte Zeit suspendiert. "Wie wir zuvor gesagt haben, waren Kyles Kommentare sowohl beleidigend als auch inakzeptabel, besonders mit Blick auf die Werte unseres Unternehmens", hieß es in einem Statement.

Larson hatte am Sonntag bei einem virtuellen Rennen, das bei Twitch live gestreamt wurde, die Aussage "Hey Nigger" fallen lassen – offenbar in dem Glauben, er wäre stumm geschaltet. Zuvor hatte der Pilot während der Überprüfung seines Mikrofons gefragt: "Sie können mich nicht hören?"

Nach seiner Suspendierung am Montag bat Larson in einem bei Twitter veröffentlichten Video um Entschuldigung.

"Gestern Abend habe ich einen Fehler gemacht und das Wort gesagt, das niemals, niemals gesagt werden sollte", erklärte er in dem 42-sekündigen Clip: "Es tut mir sehr leid für meine Familie, meine Freunde, meine Partner, die Nascar-Community und speziell für die afroamerikanische Community. Ich weiß, dass der Schaden wahrscheinlich nicht reparierbar ist. Aber ich möchte, dass alle wissen, wie leid es mir tut." (sid, red, 14.4.2020)