Ägyptische Soldaten im Nordsinai (Archivbild)

Foto: REUTERS/Mohamed Abd El Ghany

Kairo – Bei einem Angriff auf ägyptische Soldaten im Norden der Sinai-Halbinsel sind am Donnerstag mehrere Menschen getötet worden. Zehn Soldaten seien bei der Sprengstoff-Attacke auf ein gepanzertes Fahrzeug nahe der Stadt Bir al-Abd getötet oder verletzt worden, darunter auch ein Offizier, sagte der ägyptische Armeesprecher Tamer al-Rifai am Donnerstag. Zunächst bekannte sich keine Gruppierung zur Tat.

Auf der Sinai-Halbinsel kämpfen Jihadisten insbesondere der Miliz Islamischer Staat (IS) gegen die ägyptischen Sicherheitskräfte. Die Armee startete im Februar 2018 die Offensive "Sinai 2018", um die IS-Miliz von der Halbinsel zu vertreiben.

Nach Angaben der Armee wurden seither etwa 840 Jihadisten und 67 Soldaten getötet. Es gibt allerdings keine unabhängigen Zahlen; die Region ist für Journalisten kaum zugänglich. (APA, AFP, 30.4.2020)