Apples Mac Pro hat mit Schlafproblemen zu kämpfen.

Foto: Reuters

Apples Profi-Rechner Mac Pro will nicht ordentlich einschlafen. Wie Nutzer berichten, soll die Deep-Sleep-Funktion fehlerhaft arbeiten. Bei allen anderen Rechnern soll dieses Feature so arbeiten, dass die Lüfter deaktiviert werden und die Maschine in ein Standby-Modus versetzt wird. Beim Mac Pro ist dies aber nicht der Fall. Hier wird offenbar lediglich das Display deaktiviert.

Apple

Stromfresser muss wohl händisch gezügelt werden

15 Watt sollen so verbraucht werden – im normalen Modus sind es 100 Watt. Offenbar hat der Profi-Rechner also mit einem Softwareproblem zu kämpfen, das Apple wohl in Bälde mit einem Update bereinigen wird. Bis dahin sollten Nutzer die Maschine nach getaner Arbeit abschalten, um den Stromverbrauch zu verringern. Apples Mac Pro ist ab 6.500 Euro zu haben. (red, 8.5.2020)