In den vergangenen Wochen zeigte sich vor allem auf Social-Media-Kanälen, aber auch in persönlichen Gesprächen, dass viel gekocht und gebacken wurde. Ein Bananenbrot hier, ein Gugelhupf dort – und dazwischen eine etwas aufwendiger zubereitete Torte. Doch nicht nur zur Corona-Zeit ist Backen für viele eine beliebte Beschäftigung. Vor allem zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder Hochzeiten darf die klassische Torte keinesfalls fehlen. Und selbst für jene, die lieber aufs eigenständige Zubereiten verzichten, gibt es in Konditoreien, Bäckereien, Cafés oder gar im Supermarkt eine große Auswahl der Süßspeisen.

Mit frischen Früchten lassen sich vor allem im Frühling und Sommer gute Obsttorten backen.
Foto: Pekic Getty Images

Süße Tradition

So geht die in Österreich bekannte Kaffeehauskultur Hand in Hand mit einem guten Stück Torte oder Kuchen. Die Kunst des Backens ist seit jeher Tradition und stößt auch unter Touristen auf großes Interesse. Besonders in Wien drängen sich normalerweise die Gäste in eines der klassischen Kaffeehäuser, um ein Stück der bekannten Sachertorte zu genießen. Doch nicht nur die feine Schokoladentorte erfreut sich großer Beliebtheit. Ob ein Stück Apfel-Streusel-Kuchen, Schwarzwälder Kirschtorte, Esterházy-Torte, Mohntorte, Linzertorte, Topfentorte, Gugelhupf, Käsekuchen, Nusstorte, Cremeschnitten oder Malakofftorte – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Welche sind Ihre liebsten Torten und Kuchen?

Was zeichnet diese aus? Backen Sie gern selbst? Wenn ja, welche Rezepte oder Kochbücher können Sie empfehlen? Wo gibt es die besten Backwaren zu kaufen? Und welche Torten und Kuchen mögen Sie gar nicht? (mawa, 15.5.2020)