Am Montag starten die Unterstufenschüler wieder mit dem Unterricht. In Wien sollen die Kinder im Rahmen einer Studie auf das Coronavirus getestet werden.

Foto: REUTERS/Arnd Wiegmann
Grafik: APA

In Wien will man herausfinden, wie viele Kinder aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind. Das geht aus einem Schreiben an die Erziehungsberechtigten von Schulkindern hervor, das dem STANDARD vorliegt. "Wir wollen Sie einladen, an einer Untersuchung Ihres Kindes im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie teilzunehmen", steht dort.

Wenn Eltern und Kinder einverstanden sind, werde man einen Abstrich aus dem Mundraum sowie Blut des Kindes nehmen, heißt es in dem Brief. Sollte sich das Kind mit Covid-19 angesteckt haben, werden die Eltern sofort informiert, "und Sie haben dadurch Sicherheit".

Abstrich und Blutabnahme werden durch erfahrene Kinderärzte an der Sigmund-Freud-Universität in Wien erfolgen. Als Studienteam werden in dem Brief der Wiener Krankenanstaltenverbund sowie die Medizinische Universität Wien genannt.

Im Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) bestätigt man die Studie. Diese werde vom "Medizinisch-Wissenschaftlichen Fonds des Bürgermeisters der Bundeshauptstadt Wien" mitfinanziert. Wie viele Kinder aus wie vielen Schulen getestet werden, sei noch unklar. Die Schule jedenfalls wird laut dem Schreiben nicht erfahren, welche Kinder an der Testung teilgenommen haben. 243.454 Schülerinnen und Schüler zählt die Stadt Wien laut Statistik Austria insgesamt. (ook, 14.5.2020)