Barack Obama appelliert an die Generation der Hochschulabsolventen, mutig zu sein.

Foto: REUTERS / BING GUAN

Ohne Namen zu nennen, war deutlich, dass Ex-US-Präsident Barack Obama in einer Rede Kritik an der Corona-Politik seines Nachfolger Donald Trump übte. Die Coronakrise lege die Ahnungslosigkeit von Regierenden offen, so Obama in einer am Samstag veröffentlichten Rede für Hochschulabsolventen. Die Pandemie habe mehr als alles andere gezeigt, dass die Verantwortlichen nicht immer wüssten, was sie tun, sagte Obama. "Viele von ihnen tun nicht einmal so, als hätten sie die Verantwortung."

Obamas gibt in seiner Rede Empfehlungen an die US-Hochschulsabsolventen.
NBC News

Obamas Worte wurden von einigen US-Medien als seltene öffentliche Kritik an Regierungsbeamten gewertet, die für die Reaktion auf die Corona-Pandemie in den USA verantwortlich sind, wie zum Beispiel die "Washington Post" schrieb. Obama rief die Absolventen auf, Verantwortung zu übernehmen und Initiative zu ergreifen.Viele sogenannte Erwachsene, darunter auch Leute mit schicken Titeln oder wichtigen Jobs, würden es sich zu leicht machen. Deswegen sei vieles so verkorkst, mahnte Obama.

Erst vergangene Woche wurden Tonbandaufnahmen öffentlich, in denen Obama seinen Nachfolger Trump heftig kritisierte. In vertraulichen Äußerungen nannte er den Umgang Trumps mit der Corona-Pandemie "eine absolut chaotische Katastrophe".

Die US-Seuchenbehörde CDC meldete am Samstag einen Anstieg der registrierten Corona-Infektionen um 22.977 auf 1,435 Millionen. Die Zahl der Todesfälle gab sie mit 87.315 an. Das sind 1.325 mehr als am Vortag. (APA, red, 17.5.2020)