Strenge Kontrollen vor den Apple Stores in den USA.

Foto: Sean Rayford / Getty

Der US-Technologiekonzern Apple hat einem Medienbericht zufolge knapp 100 Geschäfte weltweit wieder geöffnet. Mit einer reduzierten Kundenanzahl, Einzelbetreuung im Kundendienst sowie Gesichtsmasken für Angestellte und Kunden soll die Sicherheit in den Apple-Stores gewährleistet werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eine Unternehmensmitteilung.

Diese Woche will Apple mehr als 25 seiner Filialen in den USA wieder öffnen. "Unsere Verpflichtung ist es, unsere Läden für unsere Kunden wieder zu öffnen, wenn wir sicher sind, dass es ungefährlich ist", schrieb Deirdre O'Brien, Leiter des Einzelhandels, am Sonntag (Ortszeit) in einer Mitteilung auf der Website des Unternehmens.

Vorgeschichte

Vergangene Woche hatte Apple seine ersten fünf Filialen in den Vereinigten Staaten wiedereröffnet und Kunden und Mitarbeiter aufgefordert, sich Temperaturkontrollen zu unterziehen und Gesichtsmasken zu tragen.

Apple unterhält 510 Stores weltweit, davon 271 in den USA. Nach Angaben der Website 9to5Mac sollen in Italien zehn Filialen ab Dienstag den Betrieb wieder aufnehmen.

Der iPhone-Hersteller hatte im März als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus alle Filialen außerhalb Chinas geschlossen. Die Läden in China wurden bereits im Jänner geschlossen und sind seit Mitte März wieder geöffnet. (APA, 18.05.2020)