Litauen, Estland und Lettland haben ihre Grenzen für ihre Bürger geöffnet, die sich ab dem 15. Mai wieder frei zwischen den drei Ländern bewegen können.

Foto: EPA/TOMS KALNINS

Im Zuge der Diskussion rund um die aktuellen Reiselockerungen – und wie diese aussehen könnten – ist ein neuer Begriff aufgetaucht, die "Travel Bubble", also "Reiseblase". Eine solche haben die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen als erste Länder innerhalb der Europäischen Union eingerichtet, um ihren Bürgern Reisen ins jeweilige Nachbarland zu ermöglichen. So soll die während der Corona-Krise schwer angeschlagene Wirtschaft wieder in Schwung kommen, sind die Staaten doch ökonomisch stark miteinander verwoben.

"Die baltische Travel-Bubble ist eine Gelegenheit für Unternehmen, wieder zu öffnen, und ein Hoffnungsschimmer für die Menschen, dass sich das Leben wieder normalisiert", sagte der litauische Premierminister Saulius Skvernelis in einer Erklärung.

Sperren gelockert

Bereits im April hatten die Behörden in den baltischen Republiken die Sperren gelockert, da sich die Corona-Neuinfektionen auf ein Minimum verlangsamt hatten. Das Baltikum hat weniger als 150 Todesfälle durch die Krankheit verzeichnet – weit weniger als andere Länder der Eurozone wie Italien, Spanien, Frankreich oder Deutschland. Anstoß für die Einrichtung der "Travel-Bubble" gab auch das Drängen der EU, die ihre 27 Mitgliedsstaaten dazu überreden wollte, die Binnengrenzen wieder zu öffnen und den Reiseverkehr wieder aufzunehmen, wenn auch mit Sicherheitsmaßnahmen wie der Verpflichtung von Menschen, in Flugzeugen Gesichtsmasken zu tragen.

Ein Beispiel, das Schule machen könnte. Schon überlegen auch die skandinavischen Staaten, eine solche "Blase" zu installieren. So könnte Norwegen beschließen, die Beschränkungen für Urlaubsreisen aus anderen nordischen Staaten – darunter Dänemark, Schweden, Island und Finnland – bis zum 15. Juni zu lockern, und wird erwägen, Reisende aus ausgewählten anderen europäischen Ländern bis zum 20. Juli aufzunehmen.

Immerhin wurden bereits die Reisebeschränkungen zwischen Finnland und Estland sowie Polen und Litauen letzte Woche gelockert, jedoch nur für diejenigen, die geschäftlich unterwegs oder im Bildungsbereich tätig sind. Aber weder Polen noch Finnland wollen aktuell der "Reiseunion" mit ihren baltischen Nachbarn voll beitreten. (red, Reuters, 18.5.2020)