Die Großeltern möglichst nicht besuchen – das rät die Regierung während der Pandemie. Einsamkeit kann den Älteren aber psychisch zusetzen.

Foto: Getty/Thanasis Zovoilis
Abonnieren bei: Apple Podcasts | Google Podcasts | Spotify | Deezer | RSS

Das Coronavirus ist vor allem für ältere Menschen gefährlich. Sie gilt es besonders zu schützen, denn eine Ansteckung kann für sie fatal sein. Ökonomisch sind die Lasten allerdings anders verteilt, die Jungen treffen die wirtschaftlichen Auswirkungen des Lockdowns besonders. Gleichzeitig leiden manche Senioren unter Einsamkeit und unter dem Diskurs, in dem sie oft als Sündenböcke herhalten müssen. Gerald John vom STANDARD erklärt, warum die Corona-Krise auch eine Generationenfrage ist. Den Podcast hören Sie hier. (red, 22.5.2020)

Dieser Podcast wird unterstützt von McDrive. Die redaktionelle Verantwortung liegt beim STANDARD.