Die Mediaprint bietet – mit dem Logo der Wirtschaftskammer – Gastrobetrieben die "Krone" und den "Kurier" an.

Foto: Reuters/HEINZ-PETER BADER

Wien – Die Mediaprint, der gemeinsame Zeitungsverlag von "Krone" und "Kurier", wirbt via Brief an Gastronomiebetriebe für eine "kostenfreie Belieferung" mit den Zeitungen "Krone" und "Kurier". Mit an Bord mit einem Logo und einem Statement ist auch die Wirtschaftskammer Österreich, respektive die Fachgruppe Gastronomie. Mario Pulker, Obmann der Fachgruppe, wird wie folgt zitiert: "Dafür haben wir uns für Sie eingesetzt." Gemeint ist ein weiterer Schritt in Richtung "Normalität".

Auf Twitter wurde am Sonntag Kritik laut, dass sich die Wirtschaftskammer in den Dienst der Mediaprint stelle, um für "Kronen Zeitung" und "Kurier" zu werben. Im Gespräch mit dem STANDARD betont Fachgruppenobmann Mario Pulker, dass dafür kein Geld der Wirtschaftskammer geflossen sei. Die Interessensvertretung habe der Mediaprint auch nicht die Adressen der Gastrononomiebetriebe geliefert, sondern lediglich ein Statement und das Logo beigesteurt, so Pulker. Nachsatz: Das würde er auch für jeden anderen Verlag machen. (omark, 25.5.2020)