Achtung, es folgen unterhalb des Fotos Spoiler zum Staffelfinale der Serie "Game of Thrones"!

Sind Sie mit Daenerys' Handlungsverlauf zufrieden?
Foto: HBO via AP

Großartige Serie, enttäuschendes Finale – so lautet das Fazit vieler "Game of Thrones"-Fans über das im Vorjahr nach acht Staffeln zu Ende gegangene Serienepos. Was als intelligentes Ränkespiel mit tatsächlich überraschenden Wendungen, vielschichtigen Protagonisten, Politik, Blut, Sex und Drachen begann, endete mit einer gehudelt wirkenden Handlung, Logiklöchern so groß wie King's Landing und unbefriedigend aufgelösten – oder auch einfach fallengelassenen – Mysterien. Daenerys innerhalb zweier Folgen verrückt und ermordet, Bran auf dem Thron, Sansa Queen of the North, Jon im hohen Norden und Arya auf hoher See. Die lange als Hauptgefahr im Hintergrund aufgebauten White Walker wurden recht schnell abgehandelt, und auch von den Drachen überlebte nur einer – und der quasi im Exil. Es ist alles sehr traurig. So zumindest die ganz und gar nicht objektive Einzelmeinung der Verfasserin dieser Zeilen. Dieser STANDARD-User fasste es so zusammen:

Große Schlachten, nichts dahinter?

Man muss aber auch anerkennend sagen: Eine Serie, die in diesem Ausmaß Folge für Folge weltweit so viele Menschen fesselte und für mehr oder weniger unendlichen Gesprächsstoff sorgte, hat es nicht oft gegeben, und ein Nachfolger, der diesen Effekt auslösen könnte, ist nicht einmal ansatzweise in Sicht. Selbst Menschen, die sich selbst bis dahin nicht unbedingt als Fantasy-Fans bezeichneten, fieberten und litten vor den Bildschirmen mit ihren Lieblingscharakteren mit. So beschreibt auch dieser User seine Gefühlslage nach dem Finale:

Was mochten Sie an "GoT"?

Wie lautet mit einem Jahr Abstand Ihr Fazit? Wurde das Ende Ihren Wünschen gerecht? Was hätten Sie lieber anders aufgelöst gesehen? Welche wären Ihre Hauptkritikpunkte? Und wem hätten Sie den Thron gegönnt? (aan, 27.5.2020)