Fußball vor Corona-bedingt leeren Rängen: Die Quoten der deutschen TV-"Sportschau" sind im Sinkflug.

Foto: AP/Lars Baron

Berlin – Die Zuschauerzahlen der "Sportschau" sind seit dem Neustart der deutschen Fußball-Bundesliga kontinuierlich gesunken. Zuletzt wollten nur noch 3,3 Millionen Menschen den Sportklassiker in der ARD am Samstag sehen. "Wir merken im Moment einen erkennbaren Rückgang des Interesses", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky der Deutschen Presse-Agenur.

Die erste "Sportschau" nach der Corona-Pause mit ihren Spielzusammenfassungen hatten im Schnitt 4,11 Millionen gesehen, die zweite 3,77 Millionen. Vor der Corona-Krise lag der Durchschnitt der "Sportschau" mit 4,81 Millionen deutlich höher.

Über die Ursachen wird bei der ARD noch gerätselt. "Ich weiß nicht, ob das nicht so herausragende Zuschauerinteresse auch Protest ist", sagte Balkausky. "Aber Fußball ist einigen Menschen im Moment anscheinend nicht so wichtig wie sonst." (APA, dpa, 3.6.2020)