Mateusz Morawiecki stellt die Vertrauensfrage im Parlament.

Foto: AP/Sokolowski

Warschau – Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat am Donnerstag unerwartet die Vertrauensfrage gestellt. "Wenn Sie genug Stimmen haben, entlassen Sie uns. Wenn nicht, lassen Sie uns handeln, stören Sie uns nicht", sagte er in einer bewegten Rede vor dem Unterhaus. Dort hält seine Regierungskoalition um die nationalkonservative Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) die Mehrheit.

In Polen findet am 28. Juni die Präsidentenwahl statt, die ursprünglich für den 10. Mai angesetzt war. Der von der PiS unterstützte Amtsinhaber Andrzej Duda hat zwar gute Siegeschancen. Allerdings ist sein Vorsprung zuletzt angesichts der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise geschrumpft. (APA, Reuters, 4.6.2020)