Weiterhin gibt es Streitigkeiten rund um Huawei und 5G.

Foto: Reuters

Die HSBC hat die Regierung in London einem Zeitungsbericht zufolge vor einem Ausschluss des chinesischen Konzerns Huawei vom Aufbau des britischen 5G-Netzes gewarnt. HSBC-Chef Mark Tucker habe in vertraulichen Gesprächen mit Beratern von Premier Boris Johnson darauf hingewiesen, dass seine Bank in China Opfer von Vergeltungsmaßnahmen werden könne, so der "Telegraph" unter Berufung auf Insider.

"Hochrisiko-Verkäufer"

Großbritannien hatte Huawei im Jänner als "Hochrisiko-Verkäufer" eingestuft, seine Beteiligung am Aufbau des 5G-Netzes auf höchstens 35 Prozent beschränkt und den Konzern vom datenintensiven Kern des Netzes ausgeschlossen. Zudem prüft die Regierung nach Aussage von Insidern einen vollständigen Ausschluss von Huawei aus dem britischen 5G-Netz bis 2023. (APA, 7.6.2020)