Für Dele Alli erwies sich ein vermeintlicher Scherz als Eigentor.

Foto: Reuters/Peter Cziborra/File Photo

London – Tottenham-Star Dele Alli ist am Donnerstag vom englischen Fußball-Verband für ein Spiel gesperrt und zu einer Geldstrafe von 50.000 Pfund (56.203,14 Euro) verurteilt worden. Die Sanktion war die Folge eines "Corona-Scherzes".

Snapchat-Video

Alli hatte im Februar auf dem Online-Dienst Snapchat ein selbstgefilmtes Video von sich in einer Flughafen-Lounge gepostet, das er später löschte. Darin war der englische Teamspieler laut britischen Medien mit Mundschutz zu sehen.

Außerdem soll er einen mutmaßlich asiatisch-stämmigen Mann gefilmt haben und danach auf eine Flasche Handdesinfektionsmittel geschwenkt haben. "Dieses Virus muss schneller sein, um mich zu kriegen", soll Alli dazu geschrieben haben.

Entschuldigung

Nun muss der 24-Jährige beim Premier-League-Restart der Londoner am 19. Juni auswärts gegen Manchester United zuschauen. "Es war ein äußerst schlechter Witz über ein Virus, das uns mehr befallen hat, als wir uns jemals hätten vorstellen können", sagte er in einer Botschaft auf der Vereinsseite: "Ich bin dankbar, dass die FA bestätigt hat, dass meine Handlungen nicht rassistisch waren, weil ich Rassismus jeglicher Art verachte." (APA/Reuters, sid, red, 11.6.2020)