Hmmmmm. Pizza.

Foto: AP Photo/Andrew Medichini

Neapel – Neapel streitet darüber, ob echte Pizza auch im elektrischen Ofen gebacken werden darf. In der Heimat der Pizza Margherita wird die Angelegenheit durchaus ernst genommen. Die Vereinigung der neapolitanischen Pizzabäcker um ihren Präsidenten Sergio Miccu warnt vor der Gefahr, dass immer mehr Pizzerien in Neapel den holzbefeuerten Pizzabackofen durch einen Elektroofen ersetzen.

Elektroöfen seien zwar praktisch und billiger, echte neapolitanische Pizza müsse jedoch in einem holzbefeuerten Ofen entstehen. Die Gefahr sei ansonsten, dass die Kunst der Pizzaioli, der Pizzabäcker von Neapel, die von der Unesco im Jahr 2017 als Kulturerbe der Menschheit anerkannt worden war, diese Auszeichnung verliere, warnt Miccu.

Ökologischere Öfen

Anders sieht die Lage ein weiterer Verband der Pizzabäcker, die Vereinigung der Echten Neapolitanischen Pizza (AVPN), die die Verbreitung der Elektroöfen verteidigt. Auch während der Kampagne zur Anerkennung der Kunst der Pizzaioli seien im Unesco-Sitz in Paris sowie in anderen Weltstädten Pizzen im Elektroofen gebacken worden und niemand habe sich darüber aufgeregt, behauptet AVPN-Präsident Antonio Pace. Die Pizza-Tradition müsse sich an die Moderne anpassen, außerdem sei der Elektroofen ökologischer.

Dies wird von Miccu entschieden bestritten. Nur wo kein holzbefeuerter Ofen zur Verfügung stehe, könnten Elektroöfen infrage kommen. Die neapolitanische Kunst des Pizzabackens sei doch eng mit dem Holzbackofen verbunden.

Acht Millionen Pizzen täglich

Die Pizza, weltweites Markenzeichen der italienischen Küche und ein Stück nationaler Identität, ist auch ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft im Land. In 127.000 Lokalen in Italien wird Pizza verkauft. Vor dem durch die Coronavirus-Epidemie bedingten Lockdown wurden in dem Land täglich acht Millionen Pizzen konsumiert. Die meisten Pizzerien, die wegen des zweimonatigen Lockdowns schließen mussten, sind inzwischen wieder offen.

Die größten Pizza-Fans der Welt sind die US-Amerikaner, die jährlich 13 Kilogramm Pizza pro Person konsumieren. Die Italiener besetzen Platz zwei im internationalen Ranking mit einem durchschnittlichen Jahreskonsum von 7,6 Kilo pro Kopf, geht aus einem Bericht des Landwirtschaftsverbands Coldiretti hervor. Die Österreicher sind Europas Schlusslicht mit einem Jahreskonsum von 3,3 Kilo Pizza pro Kopf. (APA, 12.6.2020)