Trumps Team verstieß gegen Facebooks Regeln gegen "organisierten Hass".

Foto: AP / A Alfiky

Washington/Menlo Park – Facebook hat Anzeigen des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump gesperrt, die ein in NS-Konzentrationslagern für politische Häftlinge verwendetes Symbol enthielten. Die Anzeigen und Posts mit einem roten Dreieck hätten gegen die Regeln des Online-Netzwerks gegen "organisierten Hass" verstoßen, erklärte Facebook am Donnerstag.

Trumps Wahlkampfteam hatte mit dem umgekehrten roten Dreieck, das politische Häftlinge wie Kommunisten in NS-Konzentrationslagern tragen mussten, vor "linksradikalen Gruppen" gewarnt.

Trumps Wahlkampfteam warnte mit umstrittener Symbolik vor "gefährlichen Mobs und linksradikalen Gruppen" auf Facebook.
Foto: AFP

"Gefährliche Mobs und linksradikale Gruppen rennen durch unsere Straßen und verursachen Chaos", heißt es in einem der Posts, wie die "Washington Post" berichtete. "Sie zerstören unsere Städte" und seien für "Krawalle" verantwortlich. Laut "Washington Post" waren die Anzeigen mit einer Petition zur Antifa verlinkt, einem losen Bündnis von Anti-Faschismus-Aktivisten.

Trump hat die Antifa wiederholt für Ausschreitungen am Rande der Demonstrationen nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz verantwortlich gemacht. Allerdings gibt es keine Hinweise darauf, dass Antifa-Aktivsten bei den Protesten eine zentrale Rolle spielen. Vielmehr wurden am Rande der Proteste wiederholt bewaffnete Rechtsextreme festgenommen

Symbol von Antifa verwendet

"Das umgekehrte rote Dreieck ist ein Symbol, dass von der Antifa verwendet wird, darum wurde es in einer Anzeige über die Antifa verwendet", erklärt Tim Murtaugh, ein Sprecher des Kampagnenteams von Trump. Außerdem gebe es auf Facebook das Symbol weiterhin als Emoji. Es sei daher "merkwürdig", dass nur diese Anzeige gesperrt werde. In einer Liste der Anti-Diffamierungs-Liga, ein US-Verein gegen Antisemitismus, sei das Symbol auch nicht enthalten, so Murtaugh.

Der Chef der Anti-Diffamierungs-Liga Jonathan Greenblatt hatte zuvor die Verwendung des roten Dreiecks verurteilt. Ein Sprecher der Liga erwiderte auf die Einwände seitens der Trump-Kampagne, dass ihre Datenbank keine historischen Nazi-Symbole abdecke, sondern die Codes moderner rechtsradikaler in den USA betreffe. Der Sprecher gestand ein, dass auch Antifa-Gruppen das umgedrehte rote Dreieck verwendet hätten, aber es sei nicht besonders üblich. (red, APA, AFP, 18.6.2020)