Keedron Bryants Song "I Just Wanna Live" wurde zum Internethit und erntete mehr als drei Millionen Likes.

Foto: AP / Johnnetta Bryant

Washington – Mit seinem Protestsong gegen Polizeigewalt landete Keedron Bryant einen Internethit, nun hat der zwölfjährige Afroamerikaner einen Plattenvertrag bei Warner Records bekommen. Das teilte sein Produzent Dem Jointz am Donnerstag via Instagram mit. Keedrons Song "I Just Wanna Live" über seine Ängste, als Schwarzer in den USA aufzuwachsen, werde am Freitag, dem sogenannten "Juneteenth", veröffentlicht.

An diesem Tag wird in den USA an das Ende der Sklaverei mit dem Sieg der Nordstaaten gegen die Südstaaten 1865 erinnert. Berichten zufolge will Warner die Einnahmen aus dem Song der National Association for the Advancement of Colored People (NAACP) spenden und damit Afroamerikaner in den USA fördern.

"Jeden Tag werde ich als Beute gejagt"

Keedron Bryant hatte eine Acapella-Version seines Songs am 26. Mai auf seiner Instagram-Seite veröffentlicht, nachdem am Vortag der Afroamerikaner George Floyd von einem weißen Polizisten in Minneapolis getötet worden war. "Jeden Tag werde ich als Beute gejagt", singt der Zwölfjährige darin mit Blick auf Polizeigewalt gegen Schwarze.

Für den Song erntete der junge Sänger mehr als drei Millionen Likes sowie Lob von Persönlichkeiten wie Ex-US-Präsident Barack Obama und Popstar Katy Perry. Auch der Produzent Dem Jointz wurde auf den Song aufmerksam und produzierte eine Version des Songs mit Instrumenten. Er sei "dankbar", dass er an dem Song teilhaben könne, erklärte der Produzent auf Instagram. (APA, 19.6.2020)

Keedrons Song "I Just Wanna Live" über seine Ängste, als Schwarzer in den USA aufzuwachsen, werde am Freitag, dem sogenannten "Juneteenth", veröffentlicht – an dem Tag wird dem Ende der Sklaverei in den USA gedacht.