Grigor Dimitrov spielte in den letzten Tagen viel Tennis, Basketball gegen Novak Djokovic und feierte im Rahmen der Adria-Tour.

Foto: REUTERS/Antonio Bronic

Monaco – Der bulgarische Tennisprofi Grigor Dimitrow ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab die Nummer 19 der Welt am Sonntagabend bei Instagram bekannt und stellt damit Branchenführer Novak Djokovic vor Probleme. Dimitrow war am Samstag bei der vom Weltranglistenersten aus Serbien organisierten und wegen der laschen Hygienebestimmungen umstrittenen Adria-Tour ausgestiegen, das Finale in Zadar/Kroatien zwischen Djokovic und Andrej Rublew (Russland) wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt. Ob die Tour nach dem Vorfall überhaupt fortgesetzt werden wird, ist fraglich.

Die Absage des Endspiels sei die "bestmögliche Entscheidung" gewesen, wurde der frühere Wimbledonsieger Goran Ivanisevic, Turnierdirektor in Zadar, in kroatischen Medien zitiert. "Wir müssen für die Sicherheit aller Beteiligten sorgen. Wer mit Grigor in Kontakt war, wird getestet", sagte der Kroate Ivanisevic. Man warte auf Anweisungen von Behörden.

"Ich bin in Monaco positiv auf COVID-19 getestet worden", schrieb Dimitrow, dazu stellte der 29-Jährige ein Bild von sich aus dem Krankenbett. Er wolle dafür sorgen, dass sich jeder, der in den vergangenen Tagen Kontakt zu ihm hatte, getestet werde, so Dimitrow. Er sei inzwischen "wieder zu Hause" und erhole sich.

Erst am Samstag gespielt

Dimitrow hatte am Samstag in Zadar/Kroatien gegen Lokalmatador Borna Coric 1:4, 1:4 verloren. Sein zweiter Einsatz gegen den Serben Pedja Krstin wurde abgesagt. Für Dimitrow sprang Nino Serdarusic (Kroatien) ein.

Das Event hatte viel Kritik hervorgerufen. Die Zuschauerränge waren prall gefüllt, die Spieler umarmten sich – und feierten anschließend ausgelassen in einem Club. "Den Regeln und Maßnahmen, die von den Institutionen der Regierung und der öffentlichen Gesundheit festgelegt wurden, sind wir vom ersten Tag an gefolgt. Wir haben die Linien nicht überschritten", rechtfertige sich Djokovic.

Erst am Freitag war Dimitrow als letzter Spieler für das Feld des Kitzbüheler Einladungsturniers "THIEMs7" präsentiert worden, der ATP-Finals-Gewinner 2017 hätte mit Thiem in einer Gruppe spielen sollen. Das Turnier beginnt am 7. Juli und damit in etwas mehr als zwei Wochen, womit Negativ-Testungen kurz davor theoretisch noch eine Teilnahme Dimitrows erlauben könnten. Es ist aber nicht davon auszugehen, dass der Weltranglisten-19. nun noch in diesem Spielerkreis bleibt. (sid, red, APA, 21.6.2020)