DER STANDARD/APA/dpa

Zwei Tage nach den Unruhen rätselt Deutschland, wie es zu der Gewalt kommen konnte, an deren Ende 19 Polizisten verletzt, 24 Personen vorläufig festgenommen und dutzende Geschäftslokale zerstört wurden. Als Stuttgarter Polizeibeamte am Samstagabend gegen 23.30 Uhr einen jungen Mann wegen eines Drogendeliktes kontrollierten, verbündeten sich Hunderte Personen aus der lokalen "Partyszene" mit dem jungen Mann und attackierten daraufhin die Polizisten. Der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl erklärte, dass am Stuttgarter Polizeipräsidium eine 40-köpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet wurde. (red, APA, 22.6.2020)