Bill Cosby 2018 am Weg zur Urteilsverkündung.

Foto: AP / Matt Rourke

Los Angeles – Rund zwei Jahre nach der Verurteilung von Bill Cosby (82) hat das höchste Gericht im US-Bundesstaat Pennsylvania einen Antrag des US-Schauspielers auf Berufung teilweise zugelassen. Der Pennsylvania Supreme Court habe zwei der zahlreichen Einwände Cosbys akzeptiert, berichteten US-Medien am Mittwoch unter Berufung auf Gerichtsdokumente.

Der frühere Schauspieler und Comedian sei "extrem dankbar", sagte sein Sprecher Andrew Wyatt. Cosby sitzt seit 2018 wegen sexueller Nötigung im Gefängnis, wo er eine Strafe von mindestens drei und höchstens zehn Jahren Haft absitzen muss. Zahlreiche frühere Anträge auf Berufung und vorzeitige Haftentlassung waren abgelehnt worden.

Dank aus Haft via Twitter

Das Ziel sei seine "Rehabilitation", sagte Cosbys Ehefrau Camille in einem Interview mit dem TV-Sender ABC. Keine der Frauen, die Bill Cosby sexuelle Misshandlungen vorwerfen, hätte je Beweise vorgebracht, behaupten sie. Cosby wird allerdings von etwa 60 Frauen des sexuellen Missbrauchs beschuldigt – auch, wenn die meisten Fälle verjährt sind.

Bill und Camille Cosby sind seit 1964 verheiratet und haben fünf gemeinsame Kinder, von denen zwei bereits gestorben sind. "Du hast mich und die Kinder immer uneingeschränkt geliebt und unterstützt", schrieb Bill Cosby bei Twitter. (APA, 24.6.2020)