Kochen ohne Blabla – Low Budget

Anna Austruy

ISBN 978-3-8310-3967-8
Mit 65 farbigen Fotos

Paperback-Einband

10,30 Euro

Dorling Kindersley

Foto: Dorling Kindersley Verlag

Lange Zutatenlisten und Texte können abschreckend sein, erst recht für viele junge Menschen. Die im Vorjahr bei Dorling Kindersley gestartete Buchreihe "Kochen ohne Blabla" setzt daher auf Bilder und nur ganz wenig Text. Das heuer im Frühling lancierte Buch mit dem Zusatz "Low Budget" kommt in Zeiten wie diesen gerade richtig, denn damit soll bewiesen werden, dass man "auch mit schmalem Budget köstlich essen kann", heißt es im Vorwort.

Foto: Larousse, Amandine Honegger

Wie schon beim ersten Band werden alle Rezepte auf einer bebilderten Doppelseite dargestellt. Links gibt es eine Grafik, die die Zutaten und die Arbeitsschritte zeigt (jeder Pfeil bedeutet einen Arbeitsschritt), rechts gibt es ein Foto des fertigen Gerichts – das war's. Insgesamt gibt es 65 Rezepte – mit Fleisch, mit Fisch, vegetarisch, aber auch einige Kuchen und Desserts.

Ursprünglich erschien das Buch in Frankreich bei Larousse unter dem Titel "La Cuisine Sans Blabla – Recettes Petit Budget" und das erklärt auch wenig, warum manche Gerichte vielleicht hierzulande nicht ganz unter "Low Budget" laufen, weil Fisch und Muscheln im Vergleich zu Frankreich doch teurer sind.

Trotzdem: es gibt genug Ideen für günstige Gerichte und auch der Preis des Buches passt mit 10,30 Euro gut zum Titel.

Wer noch mehr davon möchte: "Ohne-Blabla-Bücher" mit dem Zusatz "Express", "Light" und "Veggie" sind ebenfalls heuer erschienen. (Petra Eder, 27.6.2020)

Foto: Larousse, Amandine Honegger