Auf Alphabet kommt eine Klage zu.

Foto: REUTERS/Pascal Rossignol/File Photo

Das US-Justizministerium befindet sich Insidern zufolge in der letzten Phase ihrer kartellrechtlichen Ermittlungen gegen Google. Es werde damit gerechnet, dass noch diesen Sommer Klage die Tochterfirma des Alphabet-Konzerns eingereicht werde, sagten drei mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Dann könnten sich auch Generalstaatsanwälte einzelner Bundesstaaten, die ebenfalls ermitteln, der Klage anschließen. Bis Ende Juni müssen nun Firmen, die sich wegen möglichen Machtmissbrauchs des weltgrößten Suchmaschinenanbieters auf dem Werbemarkt sorgten, Informationen weitergeben. Das Justizministerium wollte zu den Informationen nicht Stellung nehmen, Google äußerte sich zunächst nicht.

Viel Geld mit Werbung

Google erwirtschaftet einen Großteil seiner Einnahmen mit Werbung. Jeder dritte im Netz für Anzeigen ausgegebene Euro landet bei dem US-Konzern, der auch rund 90 Prozent des Marktes für Online-Anzeige-Tools kontrolliert. 2013 hatte die US-Wettbewerbsbehörde FTC eine lange Untersuchung des Konzerns abgeschlossen, Google musste damals bestimmte Praktiken abstellen. (Reuters, 26.6.2020)