Die Gurgellösung wird in ein Röhrchen gespuckt und ans Labor geschickt.

Foto: Reuters

In ausgewählten Apotheken werden ab sofort PCR-Tests angeboten. Das Produkt stammt vom niederösterreichischen Unternehmen "Yes we care GmbH". Käufer nehmen eine Probe ihres Rachensekrets mittels Gurgelmethode. Dabei wird eine spezielle Lösung zwei Minuten lang gegurgelt und anschließend in ein Probenröhrchen gespuckt. Per Post wird dieses ans Labor geschickt. Der Kunde bekommt das Ergebnis spätestens 24 Stunden nach Eingang der Probe mitgeteilt, so das Herstellerversprechen.

Das Gurgeln habe diagnostisch keinen Nachteil im Vergleich zum Nasen-Rachen-Abstrich, so das Unternehmen mit Verweis auf Experten. Man wolle der Bevölkerung einen "niederschwelligen, aber trotzdem hochprofessionellen Zugang zu PCR-Labortest ermöglichen", so Geschäftsführer Thomas Exel. Das Test-Kit kostet inklusive kompletter Laborleistung 149 Euro.

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass es auch bei Bipa in wenigen Wochen Test-Kits für zu Hause geben soll – vom Unternehmen Lead Horizon, das der Wiener Virologe Christoph Steininger mitgegründet hat. Der Test funktioniert ebenfalls mittels Gurgelmethode. (red, 3.7.2020)