Fujitsu will weniger Platz brauchen. Zumindest welchen, den man selbst bezahlen muss.

Foto: Toru Hanai / REUTERS

Der japanische IT-Konzern Fujitsu will bis März 2023 die Hälfte seiner Büroflächen aufgeben.

Alles normal

Es sei infolge der Conavirus-Pandemie die "neue Normalität", dass für die rund 80.000 Mitarbeiter in Japan das Arbeiten von zuhause nach Möglichkeit der neue Standard werde, erklärte der Konzern seinen Schritt unter dem Konzept "Work Life Shift". (APA, 06.07.2020)