Die Unglücksstelle in einem Waldstück nahe der Gemeinde Pernink war für die Rettungskräfte nur äußerst schwer zugänglich.

Foto: AP

Karlovy Vary (Karlsbad) – Beim Frontalzusammenstoß zweier Personenzüge in Tschechien hat es Tote und Verletzte gegeben. Ein Deutscher und ein Tscheche seien ums Leben gekommen, 21 Menschen verletzt worden, bestätigte eine Sprecherin der Polizei.

Ein Rettungshubschrauber war unterwegs zur Unglücksstelle zwischen den Gemeinden Pernink und Nove Hamry im Westen des Landes. Auch Einsatzkräfte aus dem benachbarten Sachsen wurden alarmiert und die Krankenhäuser der Region in Bereitschaft versetzt.

Die Züge befanden sich auf der Strecke zwischen dem westböhmischen Bäderort Karlovy Vary (Karlsbad) und dem sächsischen Johanngeorgenstadt. Die kurvenreiche Trasse führt über den Erzgebirgskamm. (APA. 7.7.2020)