Trommelwirbel...

Foto: Reuters/ Denis Balibouse

Nyon – Mit der Auslosung der Europacup-Bewerbe am Freitag in Nyon rückt erstmals seit dem Re-Start in weiten Teilen Europas wieder der internationale Klubfußball in den Blickpunkt. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie werden die im März unterbrochenen Champions-League- und Europa-League-Saisonen wie im K.o.-Modus bei einer WM oder EM mit nur einem Match pro Runde zu Ende gespielt.

Ausgelost werden die Viertel- und Halbfinal-Paarungen, danach kennt jeder zumindest schon einmal den Weg, der bei den beiden Endrunden-Turnieren in Lissabon (Champions League) und Nordrhein-Westfalen (Europa League) ins Endspiel führt. Zuvor müssen aber noch einige Achtelfinali abgeschlossen werden – darunter jenes des LASK gegen Manchester United, das aufgrund der 0:5-Heimniederlage der Linzer im Hinspiel nur noch statistischen Wert hat.

Der LASK wird das Rückspiel nun definitiv im Old Trafford bestreiten. Wie Europas Fußball-Dachverband UEFA nach einer Sitzung des Exekutivkomitees am Donnerstag bekannt gab, wurde aufgrund der sportlichen Fairness und der derzeitigen Lage beschlossen, dass das Heimrecht in den ausstehenden Rückspielen zur Anwendung kommt und nicht in einem der Europa-League-Stadien in Gelsenkirchen, Düsseldorf, Duisburg und Köln stattfindet. Der genaue Termin für die Retourpartie soll am Freitag kommuniziert werden, vorgesehen sind der 5. und 6. August. Gespielt wird vor leeren Rängen, wie die UEFA weiters bekannt gab.

Im EL-Achtelfinale sind auch noch Eintracht Frankfurt (Trainer Adi Hütter, Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker/Hinspiel gegen Basel 0:3), Bayer Leverkusen (Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic, Ramazan Özcan/3:1 Glasgow Rangers) und Wolfsburg (Trainer Oliver Glasner, Xaver Schlager/1:2 Schachtar Donezk) dabei.

In der Champions League stehen vier Klubs – RB Leipzig (Marcel Sabitzer, Konrad Laimer, Hannes Wolf), Paris St. Germain, Atletico Madrid und Atalanta Bergamo – bereits im Viertelfinale. Vier Achtelfinal-Rückspiele sind noch offen, und zwar jene zwischen Bayern (David Alaba) und Chelsea (Hinspiel 3:0), Manchester City und Real Madrid (2:1), Olympique Lyon und Juventus (1:0) sowie Napoli und Barcelona (1:1). Wo diese vier Partien am 7. und 8. August über die Bühne gehen, soll ebenfalls am Freitag veröffentlicht werden.

CL-Finale am 21. August in Köln

Das Viertelfinale in Lissabon beginnt am 12. August, das Finale geht am 23. August in Szene. In der Europa League startet die Runde der letzten acht am 10. August, das Finale ist für den 21. August in Köln angesagt. Wenige Tage später steigt mit Rapid in der zweiten Runde der CL-Quali bereits der erste heimische Klub in die neue Europacup-Saison ein. Die Gruppenphase der Champions League 2020/21 beginnt dann am 20. Oktober, jene der Europa League am 22. Oktober. (APA, 9.7.2020)