Viele Apps stürzen derzeit ab.

Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/JUSTIN SULL

Es ist eine äußerst unerfreuliche Sache mit der sich derzeit viele iPhone-Nutzer konfrontiert sehen. Gleich mehrere bekannte Apps stürzen direkt beim Start wieder ab. Ein Vorgang, der eigentlich ein Problem in Apples Betriebssystem nahelegt, der wahre Schuldige scheint aber woanders zu sitzen – nämlich ein paar Kilometer weiter im Silicon Valley.

Facebook

Wie US-Medien berichten, sind es Probleme bei Facebook, die derzeit zu Abstürzen bei dutzenden beliebten iOS-Apps führen – darunter etwa Tiktok, Spotify, Pinterest und Tinder. Der Grund dafür ist die Integration des Facebook-Logins in diese Apps. Dadurch dass der dafür genutzte Server derzeit offenbar Probleme hat, hängen sich die Apps nun auf. In einigen Fällen lassen sich die betroffenen Programme zwar zumindest im Offline-Modus weiternutzen, die Funktionalität ist in diesem aber natürlich stark begrenzt.

Facebook bestätigt mittlerweile, dass es hier ein Problem gibt, und verspricht dieses so schnell wie möglich zu beheben. In einem Thread auf Github wächst unterdessen die Zahl jener Entwickler rasch an, die über durch Facebook verursachte Probleme mit ihren Apps berichten.

Keine Android-Geräte betroffen

Unklar bleibt dabei bislang, warum hiervon nur iPhones aber nicht Android-Geräte betroffen sind. Es scheint also auch eine Eigenheit des Facebook Entwicklungskits für iOS – oder aber des Betriebssystems selbst – zu sein, die die Schwierigkeiten verschärft.

Es ist übrigens nicht der erste solche Vorfall. Erst im Mai gab es ähnliche Probleme mit Facebook Logins, die ebenfalls zu zahlreichen App-Abstürzen führten. Damals konnte Facebook das Problem innerhalb eines Tages in den Griff bekommen. (red, 10.07.2020)