Toby Alderweireld köpfelte die Spurs zum Sieg.

Foto: Julian Finney/Pool via REUTERS

London – Arsenal droht eine Saison ohne Europacup-Teilnahme. Die Gunners verloren am Sonntag das 187. Nordlondon-Derby bei Tottenham Hotspur 1:2 (1:1) und fielen in der Premier League mit 50 Punkten auf Rang neun zurück. Tottenham konnte mit 52 Punkten am Stadtrivalen vorbeiziehen.

Arsenal knüpfte zuerst an die guten Leistungen nach der Corona-Pause an und ging durch einen Distanzschuss von Alexandre Lacazette in Führung (16.). Doch die Gastgeber antworteten umgehend – unter Mithilfe Arsenals. Sead Kolasinac legte mit einem fatalen Rückpass auf, Son Heung-min vollendete mit einem Heber über Keeper Emiliano Martinez (19.).

Nach dem Seitenwechsel konnte Martinez, der den verletzten Bernd Leno vertrat, seine Mannschaft mehrmals vor einem Gegentor bewahren. Gegen einen Kopfball von Tottenham-Verteidiger Toby Alderweireld nach einer Ecke war der Argentinier dann aber machtlos (81.).

Leicester bricht völlig ein

Christian Fuchs und Leicester City droht der Fall aus den Top Vier. Am Sonntag verloren die Foxes mit dem Ex-ÖFB-Teamkicker, der über die volle Spielzeit im Einsatz war, nach 1:0-Pausenführung bei Abstiegskandidat Bournemouth 1:4 und halten als Vierter bei 59 Punkten. Schon am Montag könnte Manchester United (58) mit einem Sieg über Southampton vorbeiziehen.

Für Leicester war es im sechsten Spiel nach dem Restart die zweite Niederlage bei erst einem Sieg. Bournemouth schöpfte hingegen wieder Hoffnung, auf einen Nichtabstiegsplatz fehlen drei Runden vor Schluss drei Punkte. (APA, 12.7.2020)

Premier League, Sonntag:

Wolverhampton Wanderers – Everton 3:0 (1:0)
Aston Villa – Crystal Palace 2:0 (1:0)
Tottenham Hotspur – Arsenal 2:1 (1:1)
Bournemouth – Leicester City 4:1 (0:1)