Napoli und Milan teilten sich die Punkte.

Foto: Spada/LaPresse via AP

Neapel – Der italienische Fußball-Traditionsklub AC Mailand hat fünf Tage nach dem überzeugenden 4:2-Erfolg gegen Serienmeister Juventus Turin einen kleinen Rückschlag im Kampf um die Europacupplätze erlitten. Bei Pokalsieger SSC Neapel kamen die Rossoneri nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus, damit bleibt Milan auf Rang sieben. Dieser würde aktuell zur Teilnahme an der Qualifikationsrunde zur Europa League berechtigen.

Neben Neapel als Sieger der Coppa Italia zieht auch der Tabellenfünfte direkt in die Gruppenphase des "kleinen" Europapokals ein. Aktuell ist dies die AS Rom. Der Rückstand für Milan auf Rom beträgt vier Zähler. Dem zuletzt gehandelten Ralf Rangnick, der bei den Lombarden neuer Trainer und Sportdirektor werden soll, würde damit eine Extrarunde durch Europa drohen.

Theo Hernandez (20.) brachte Milan in Führung, Giovanni di Lorenzo (34.) und Napolis Rekordtorschütze Dries Mertens (60.) drehten die Partie für Neapel. Franck Kessie (71.) traf aus einem strittigen Foulelfmeter zum Endstand. Milans Alexis Saelemaekers sah kurz vor Schluss binnen drei Minuten die Gelbe und Gelb-Rote Karte (85./88.). (sid, 12.7.2020)

Ergebnisse:

Lazio Rom – US Sassuolo 1:2 (1:0)
Brescia – AS Roma 0:3 (0:0)
Juventus Turin – Atalanta Bergamo 2:2 (0:1)
Genoa – SPAL Ferrara 2:0 (1:0)
Parma Calcio – Bologna 2:2 (0:2)
ACF Fiorentina – Hellas Verona 1:1 (0:1)
Cagliari – Lecce 0:0
Udinese – Sampdoria Genua 1:3 (1:1)
SSC Neapel – AC Milan 2:2 (1:1)