Die Zukunft von Myles Garrett ist gesichert.

Foto: AP/ Tony Avelar

Cleveland (Ohio) – Acht Monate nach seiner Helm-Attacke auf Gegenspieler Mason Rudolph hat sich American-Football-Profi Myles Garrett auf einen millionenschweren neuen Vertrag mit den Cleveland Browns geeinigt. Wie US-Medien berichteten, macht ihn die Verlängerung um fünf Jahre mit einem Wert von 125 Millionen US-Dollar (rund 110 Mio. Euro) zu einem der bestbezahlten Profis der National Football League (NFL).

Der 24-Jährige ist einer der besten Verteidiger der Liga und dafür zuständig, den Quarterback des Gegners unter Druck zu setzen und bestenfalls zu Boden zu bringen. Garrett hatte in der vergangenen Saison in zehn Spielen zehn dieser sogenannten Sacks geschafft.

Allerdings lieferte er sich im Duell mit den Pittsburgh Steelers im November auch eine Schlägerei und nutzte dabei den Helm von Steelers-Quarterback Rudolph als Waffe. Danach wurde er zunächst auf unbestimmte Zeit gesperrt und verpasste die restlichen sechs Spiele der Saison. Im Februar hob die NFL seine Sperre auf. (APA/dpa, 15.7.2020)