Bei einem Autobombenanschlag im Nordwesten Syriens sind am Sonntag nach Angaben türkischer Medien fünf Menschen getötet und 85 weitere verletzt worden

Foto: Azaz Media Center via REUTERS

Idlib – Bei einem Autobombenanschlag im Nordwesten Syriens sind am Sonntag nach Angaben türkischer Medien fünf Menschen getötet und 85 weitere verletzt worden. Die Tat habe sich in der türkisch-syrischen Grenzstadt Siccu in der Region Azaz ereignet, berichtete die Agentur Anadolu. Die Hintergründe des Anschlags blieben zunächst unklar.

Azaz ist unter Kontrolle von Rebellen, die von der Türkei unterstützt werden. Die Türkei hat versucht, Kämpfer des Islamischen Staats (IS) und der kurdischen YPG aus dem Gebiet zu verdrängen.

Im von jahrelangen Kämpfen gezeichneten Syrien wurde am Sonntag ein neues Parlament gewählt. Präsident Bashar al-Assad hat das Land auch aufgrund russischer Militär-Unterstützung inzwischen wieder weitgehend unter Kontrolle. (APA/Reuters, 19.7.2020)