Immer wieder wird über den Gesundheitszustand des saudischen Königs Salmans spekuliert.

Foto: REUTERS / POOL

Riad – Der saudische König Salman ist am Montag in Riad ins Krankenhaus gebracht worden. Nach einer Mitteilung des Hofs seien bei ihm Untersuchungen wegen einer Gallenblasenentzündung notwendig geworden, berichtete die Staatsagentur SPA ohne weitere Angaben. Über den Gesundheitszustand des 84-Jährigen gibt es immer wieder Spekulationen.

Bevor König Salman im Juni 2012 stellvertretender Premier wurde, war er mehr als zweineinhalb Jahre saudischer Kronprinz. Im Jahr 2015 wurde er zum König ernannt.

Thronfolger MBS

Der De-facto-Herrscher und Nächste in der Thronfolge ist der Kronprinz Mohammed bin Salman. Er ist weithin unter seinen Initialen MBS bekannt: Er leitete Reformen zur Umgestaltung der Wirtschaft des Königreichs und zur Beendigung seiner "Sucht" nach Öl ein. Der 34-jährige Prinz wurde zu Hause dafür gelobt, dass er die sozialen Restriktionen im konservativen muslimischen Königreich gelockert, den Frauen mehr Rechte eingeräumt und sich zur Diversifizierung der Wirtschaft verpflichtet hat.

Für die Anhänger des Königs war sein Vorgehen im In- und Ausland eine willkommene Abwechslung nach Jahrzehnten der Vorsicht und Stagnation. Doch die staatliche Kontrolle über die Medien und ein hartes Durchgreifen bei Meinungsverschiedenheiten im Königreich machen es schwierig, das Ausmaß der innenpolitischen Begeisterung zu eruieren. (APA, Reuters, 20.7.2020)