Für das erste Galaxy Fold hat Samsung mehrere Anläufe gebraucht. Nun soll bald der Nachfolger vorgestellt werden.

Foto: HANNIBAL HANSCHKE / REUTERS

Für den 5. August hat Samsung seinen nächsten "Unpacked"-Event angekündigt. Nun zeichnet sich ab, dass dieser ziemlich vollgestopft werden könnte – zumindest was Produkte anbelangt, der Event selbst findet Covid-19-gerecht natürlich nur online statt.

Fold 2

Mit einem neuen Teaser deutet Samsung die Vorstellung eines neuen faltbaren Smartphones an. "Eine Faltung, unlimitierte Möglichkeiten", heißt es dabei. Um welches Produkt es sich dabei konkret handelt, lässt man zwar noch offen. Laut dem auf Leaks spezialisierten XDA-Developers-Autor Max Weinbach soll im Rahmen des Events aber tatsächlich bereits das Galaxy Fold 2 vorgestellt werden.

Ursprünglich war diese Präsentation erst für den Oktober erwartet worden. Nun soll sich Samsung aber dazu entschlossen haben, die Vorstellung schon jetzt vorzunehmen, den Marktstart aber trotzdem erst im Oktober anzugehen. Der Grund für diesen großen zeitlichen Abstand sei, dass die Displays für das Fold 2 sehr schwer herzustellen seien und es in der Produktion eine relativ geringe Ausbeute gebe. Insofern benötige die Produktion und das Testen ohnehin länger – da könnte man die Vorstellung gleich vornehmen, wohl auch, weil die Geheimhaltung dann kaum mehr möglich ist.

Wirklich gesicherte Informationen zur Hardwareausstattung des Fold 2 gibt es derzeit noch nicht. In den vergangenen Wochen waren aber zumindest aus mehreren unabhängigen Quellen übereinstimmende Gerüchte zu hören. Demnach soll das Hauptdisplay ausgefaltet 7,59 Zoll groß sein und eine Auflösung von 2.213 x 1.689 Pixel bieten. Zudem soll nun auch hier – wie beim Galaxy S20 – ein 120-Hz-Display zum Einsatz kommen. Deutliche Verbesserungen sollen zudem für das Front-Display anstehen, das auf 6,23 Zoll wächst – mit einer Auflösung von 2.267 x 819 Pixel. Etwas irritierend könnte aber der Wechsel zwischen den beiden Bildschirmen sein, da das zweite Modell nur klassische 60 Hz unterstützt. Der Preis könnte dabei eine Spur günstiger werden – aber trotzdem noch immer nicht allzu weit von 2.000 Euro entfernt sein.

Galaxy Z Flip 5G

Neben dem Galaxy Fold 2 soll übrigens noch ein zweites faltbares Smartphone zu sehen sein: eine 5G-Variante des vor einigen Monaten präsentierten Galaxy Z Flip. Die Hauptrolle wird aber ohnehin das Galaxy Note 20 einnehmen, also Samsungs neuestes, ganz konventionelles High-End-Smartphone.

Galaxy Beans

Parallel dazu dürfte Samsung aber noch etwas ganz anderes vorzeigen: die Galaxy Buds Live – oder wie sie aufgrund ihrer Form auch genannt werden: Galaxy Beans. Dabei handelt es sich um neue Earbuds, die besonders klein sein sollen und sich mit ihrer ungewöhnlichen Form gut ins Ohr einpassen sollen. Dass diese kommen, kann dabei als sicher angesehen werden, immerhin sind bereits die zugehörigen Marketingmaterialien durchgesickert. Aus diesen lässt sich auch die Interpretation vornehmen, dass die Galaxy Buds Live aktive Geräuschunterdrückung haben könnten. (red, 20.7.2020)