Die Apple-Fans werden sich heuer wohl etwas länger gedulden können, bis die neuen iPhones in den Stores sind.

Foto: Reuters

Im September wird Apple voraussichtlich die nächste Generation seiner Smartphones, wahrscheinlich unter dem Namen iPhone 12, vorstellen. Oft sind die Handys sehr bald nach dem Launchevent in vielen Märkten verfügbar.

Oktober und November

Doch dank der Corona-Pandemie soll es heuer zu beträchtlichen Verschiebungen kommen, berichtet das japanische Blog Macotakara, das in der Regel zuverlässig informiert ist. Laut Angaben von Quellen aus Apples Lieferkette ist mit dem Marktstart der Standard-Ausgaben mit LTE-Modul erst gegen Mitte oder Ende Oktober zu rechnen.

Erstmals soll Apple nun auch 5G-kompatible iPhones an den Start bringen. Diese sind gemäß den Angaben von noch größeren Verschiebungen betroffen und möglicherweise überhaupt erst im November zu bekommen. Das wirft auch neue Fragen zum Modellsortiment auf, denn bislang gingen Beobachter eigentlich davon aus, dass alle neuen iPhones den neuen Mobilfunkstandard unterstützen werden.

Periskop-Kamera ab 2022

Für die übernächste iPhone-Generation, also das Jahr 2022, kündigt sich hingegen ein bedeutender Sprung in Sachen Kameraausstattung an. Ming-Chi Kuo, in Sachen Apple ebenfalls bisher eine sehr zuverlässige Quelle, berichtet, dass Apple ab dann auf im Periskop-Prinzip gebaute Kameraobjektive setzen will.

Periskop-Kameras wurden bereits von anderen Herstellern vorgestellt und verbaut, etwa Huawei und Oppo. Sie ermöglichen die Implementation von stärkerem optischen Zoom und damit das "Heranholen" von Motiven ohne dem Qualitätsverlust, den digitale Zoomsysteme mit sich bringen. (red, 23.07.2020)