Hassan Ali Chaire führte die somalische Regierung seit 2017 an.

Foto: reuters / Feisal Omar

Mogadischu – Das Parlament in Somalia hat den Ministerpräsidenten Hassan Ali Chaire mit einem Misstrauensvotum gestürzt. Zuvor hatte es Streitigkeiten über einen Termin für Neuwahlen gegeben.

Ein Parlamentssprecher erklärte allerdings, Grund für das Misstrauensvotum sei gewesen, dass Chaire die Sicherheitslage im Land nicht verbessert habe. Präsident Mohamed Abdullahi Mohamed sagte, er akzeptiere das Parlamentsvotum. Er werde rasch einen Nachfolger nominieren. (APA, Reuters, 25.7.2020)