Tormaschine Robert Lewandowski.

Foto: Reuters/Pool

München – Weltfußballer Robert Lewandowski? Nach der erstmaligen Absage der Ballon-d'Or-Wahl, die von France Football veranstaltet wird, will sich Karl-Heinz Rummenigge auf jeden Fall für die Wahl einsetzen.

"Ich spreche vielleicht später noch mit Gianni Infantino", sagte der Vorstandsvorsitzende von Bayern München am Montag. Er wolle versuchen, den FIFA-Präsidenten zu überzeugen, dass dieser die durchführende Fachzeitschrift France Football wiederum überzeuge, die Wahl abzuhalten.

Der Weltverband führt ebenfalls seit einigen Jahren eine Wahl zum Weltfußballer durch. Bis auf Frankreich hätten alle europäischen Topligen ihre Saison beendet, "es muss möglich sein", fügte der Bayern-Chef hinzu. "Wir sind nicht besonders glücklich und es ist vielleicht nicht ganz fair", sagte Rummenigge mit Blick auf die "fantastische Saison" des deutschen Bundesliga-Torschützenkönigs Lewandowski (34 Treffer).

Der Pole habe laut Rummenigge "vielleicht die beste Saison seiner Karriere hingelegt", mit elf Treffern führt der Bayern-Stürmer auch die Torschützenliste in der Champions League an. (sid, 27.7.2020)