Rita Wilson hat griechische Wurzeln und ist mit Tom Hanks verheiratet.

Foto: Reuters

Athen – Hollywoodstar Tom Hanks und seine Frau Rita Wilson sind formell griechische Bürger geworden. Der Regierungschef Griechenlands, Kyriakos Mitsotakis, übergab ihnen ihre Pässe nach einem Treffen auf der Insel Antiparos am Sonntag. Anschließend veröffentliche Mitsotakis ein Instagram-Foto. Anwesend war auch seine Gattin, Mareva Grabowski.

Auf Dokumente gewartet

Hanks und Wilson hätten die Dokumente eigentlich schon früher bekommen sollen, konnten dies aber wegen der Corona-Pandemie erst jetzt nachholen. Zuvor waren die beiden – sowie ihre Söhne Truman und Chester – bereits griechische Ehrenbürger gewesen. Wilson ist mütterlicherseits griechischer Abstammung und wurde christlich-orthodox erzogen. Hanks selbst konvertierte 1988 zur Orthodoxie. Die beiden besitzen seit Jahren ein Haus auf Antiparos. 2018 half das Ehepaar Opfern eines Waldbrandes in Mati bei Athen.

Antiparos liegt gleich neben Paros. Die Inselgruppe in der Ägäis, zu der etwa auch Santorin und Delos gehören, ist unter dem Namen "Kykladen" bekannt. Hanks und Wilson besitzen ein Haus auf Antiparos.

Tom Hanks ist zweifacher Oscar-Gewinner – für seine Rollen in "Forrest Gump" und "Philadelphia". Rita Wilson ist auch als Filmproduzentin tätig. (APA, dpa, 27.7.2020)