Die US-Botschaft in Berlin, soll der künftige Arbeitsplatz von Douglas Macgregor werden.

Foto: AP / Michael Sohn

Washington/Berlin – Der frühere US-Armeeoffizier Douglas Macgregor soll neuer Botschafter seines Landes in Deutschland werden. Präsident Donald Trump will den pensionierten Oberst als Nachfolger für Richard Grenell nominieren, wie das Weiße Haus am Montag mitteilte. Grenell, ein Vertrauter Trumps und bekennender "Fan" von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), war Anfang Juni von dem Posten in Berlin zurückgetreten.

Der Öffentlichkeit ist Macgregor als Kommentator beim Fernsehsender "Fox News" bekannt. Er ist Absolvent der Militärakademie West Point und promovierte an der University of Virginia. Er war einer der schärfsten Kritiker der US-Militärstrategie im Irak. 2004 zog er sich im Rang eines Colonels aus dem aktiven Dienst zurück.

Kriegsveteran, Autor, Berater

Als John Bolton 2019 den Posten als Nationaler Sicherheitsberater räumen musste, war Macgregor einer von fünf Kandidaten in der engeren Wahl für die Nachfolge. Der Buchautor galt schon länger als möglicher Kandidat für den Botschafter-Job. Er ist Experte für deutsche Militärgeschichte. Eines seiner Bücher beschäftigt sich mit den Schlachten zwischen Nazi-Deutschland und der Sowjetunion während des Zweiten Weltkrieges.

"Oberst Douglas Macgregor ist ein dekorierter Kriegsveteran, Autor und Berater", erklärte das Weiße Haus. Er sei zudem ein anerkannter Experte für militärische Planung und Strategie. Macgregor war demnach unter anderem am Nato-Lufteinsatz im Kosovo 1999 beteiligt.

Seine Bestellung zum Botschafter muss noch vom Senat abgesegnet werden, wo die Republikaner die Mehrheit halten. (red, APA, 28.7.2020)