Diese Herrschaften sehen die Strecken von Südamerika und Asien heuer nicht aus der Nähe.

Foto: REUTERS/Jon Nazca

Paris – In der laufenden Saison der Motorrad-WM wird es kein Rennen mehr außerhalb Europas geben. Das teilten der Motorrad-Weltverband FIM, die Teamvereinigung IRTA und der WM-Vermarkter Dorna am Freitag mit. Ein zusätzlicher Lauf, der 14. für die Königsklasse MotoGP und 15. für die Moto2 sowie Moto3, soll am 22. November stattfinden. Der Austragungsort wird am 10. August bekannt gegeben.

Durch die Entscheidung steht fest, dass auch die bislang noch nicht endgültig gestrichenen Rennen in Argentinien, Thailand und Malaysia wegen der Corona-Pandemie 2020 ausfallen. Der Vertrag mit den Veranstaltern in Thailand wurde derweil bis 2026 verlängert.

Moto2 und Moto3 waren am 8. März in Katar in die Saison gestartet, die MotoGP-Piloten hatten ihr Debüt in diesem Jahr am 19. Juli in Jerez/Spanien gegeben. Weiter geht es am 9. August in Brünn/Tschechien, alle Klassen absolvieren noch zwölf Rennen. Ursprünglich waren 20 Läufe vorgesehen. (sid, 31.7.2020)

Der WM-Kalender im Überblick:

09. August: Großer Preis von Tschechien in Brünn

16. August: Großer Preis von Österreich in Spielberg

23. August: Großer Preis der Steiermark in Spielberg

13. September: Großer Preis von San Marino in Misano

20. September: Großer Preis der Emilia Romagna in Misano

27. September: Großer Preis von Katalonien in Barcelona

11. Oktober: Großer Preis von Frankreich in Le Mans

18. Oktober: Großer Preis von Aragon in Alcaniz

25. Oktober: Großer Preis von Teruel in Alcaniz

8. November: Großer Preis von Europa in Valencia

15. November: Großer Preis von Valencia

22. November: Austragungsort offen