Foto: Der Standard

Ihnen ist das herkömmliche Filmangebot im Kino zu eintönig? Wir suchen drei Filmfreaks, cinephile Expertinnen oder schlicht Kinobegeisterte, die als STANDARD-Publikumsjury aus zwölf Viennale-Festivalbeiträgen einen Film auswählen, der bis zum Zeitpunkt des Festivals noch keinen Verleih in Österreich gefunden hat. Der prämierte Film erhält vom STANDARD Inseratenraum im Wert von 12.500 Euro.

Neben Ihrer Hauptaufgabe – dem Sichten und Diskutieren der Filme – ist die STANDARD-Publikumsjury während des Festivals auch bei allen Viennale-Festivitäten zu Gast und hat die Möglichkeit, internationale Filmemacherinnen und Filmemacher sowie das Team der Viennale kennenzulernen.

Bitte beachten Sie die Modalitäten:

Die zwölf Festivalbeiträge im Wettbewerb um den Preis der STANDARD-Publikumsjury sind auf zwölf Festivaltage aufgeteilt. Die Sichtung aller zwölf Filme ist für jedes Jurymitglied verpflichtend. Für die Dauer des Festivals sollten Sie daher zwölf Tage frei haben bzw. zeitlich sehr flexibel sein. Zwischen den Filmvorführungen werden auch Jurysitzungen abgehalten, und Sie können natürlich zusätzlich zu den zwölf Jury-Filmen noch weitere Viennale-Filme mit Ihrer Akkreditierung sehen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben und Lebenslauf bis spätestens Freitag, den 25. September 2020. Die STANDARD-Filmredaktion wird bis Freitag, den 2. Oktober 2020 aus allen Bewerberinnen und Bewerbern drei Jurymitglieder auswählen. (red)


Bewerbungen per E-Mail mit Betreff "VIENNALE PUBLIKUMSJURY" an:

publikumsjury@derStandard.at


Oder per Post an:

DER STANDARD

Kennwort "VIENNALE PUBLIKUMSJURY"

Vordere Zollamtsstraße 13

1030 Wien