Bild nicht mehr verfügbar.

Rupert Murdoch.

Foto: Reuters/Mike Segar

Sydney/New York – Der Konzern News Corp des Medienmoguls Rupert Murdoch hat im vierten Quartal 2019/20 bis Ende Juni Umsatzrückgänge verbucht und ist deutlich tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von 397 Mio. Dollar (335 Mio. Euro), der auf Abschreibungen in Australien und Großbritannien sowie Restrukturierungskosten zurückgeht. Im Jahr zuvor betrug der Fehlbetrag 51 Mio. Dollar.

Die Erlöse des Medienkonzerns sanken um 22 Prozent auf 1,92 Mrd. Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Damit schlug es sich aber besser als von Analysten erwartet. In der Coronavirus-Pandemie gingen die Werbeerlöse zurück, dafür stiegen aber die Abo-Zahlen, beim "Wall Street Journal" etwa um 15 Prozent. (APA, Reuters, 7.8.2020)