Google Maps hat ein neues Feature.

Foto: reuters/ruvic

Google Maps hat eine neue Funktion bekommen, die den Kartendienst zu einem sozialen Netzwerk verwandeln: Nutzer der Plattform haben nun die Möglichkeit, sich gegenseitig zu folgen. Wie der "GoogleWatchBlog" schreibt, wird es wohl nicht lange dauern, bis erste Influencer auf der Plattform auftauchen.

Bei Google Maps ist es möglich, Orte zu bewerten, Bewertungen zu kommentieren und Fotos zu einem Standort zu teilen. Sogenannte Local Guides, Personen, die zahlreiche Orte bewertet haben, wurden bisher gesondert gekennzeichnet, ausgewählten konnte man bereits folgen. Auch können Nutzer ein Bild und eine Profilbeschreibung hinzufügen. Mit der Möglichen, Usern zu folgen, erhält die Startseite des Dienstes die Funktion eines Social-Media-Feeds.

Zahlreiche Kategorien

Nutzer können bei dem Kartendienst Bewertungen zu einer Vielzahl an Kategorien – angefangen bei Lokalen bis hin zu öffentlichen Einrichtungen – eingeben. Bisher war die Suche auf Orte, nicht aber Profile limitiert. Anders als bei anderen sozialen Medien dürfte es allerdings für Influencer eine schwierige Aufgabe werden, Werbung über die Plattform zu generieren, da der Fokus anders als bei anderen sozialen Medien nicht darauf basiert, eigene Inhalte vorzustellen, sondern Reviews zu verfassen. (red, 9.8.2020)